Dateiformate

Dateiformate

Es gibt eine Vielzahl an Dateiformaten, die uns auch fast alltäglich begegnen.
Meisten tauchen sie als Abkürzung hinter der Datei auf, z.B. bei Videos: titel.wmv
Aber für was genau steht diese Abkürzung? Ich werde es nun anhand dieses Beispiels erklären:

Windows Media Video (WMV)

„WMV ist ein proprietärer Videocodec von Microsoft und Teil der
Windows-Media-Plattform.“

Zunächst müssen wir erst mal folgende Fremdwörter klären, damit wir den einleitenden Satz verstehen können:

proprietär heißt im Eigentum befindlich (der Nutzer kann die Software frei benutzen)
Videodec ermöglicht die Kodierung und Dekodierung von digitalem Videomaterial (notwendig zur Wiedergabe)
Microsoft ist ein multinationaler Software- und Hardwarehersteller
Windows-Media ist eine Plattform von Microsoft, die unter anderem Audio – und Videodateien wiedergibt

Das Videodateiformat ist für Streaming-Videos . Es hat hohe Kompressionsraten und bietet CIF-Darstellformat (mit einer Auflösung von 352 x 288 Pixeln) bei Übertragungsraten von 250 kbit/s.
Zudem unterstützt das WMV-Format den Kopierschutz mittels digitalem Rechtemanagement.

Hauptsächlich wird dieses Format bei der Nutzung von Windows-Betriebssystemen gebraucht, in Verbindung mit dem Windows Media Player. Es ist das Hauptformat für Streaming-Media des Players. Es gibt aber auch andere Software-Player, die ebenso das Dekodieren (Umwandeln) von WMV-Dateien beherrschen und dieses Dateiformat abspielen können. Falls dies nicht der Fall ist, kann man sich auch einen WMV Converter downloaden und mit dem Programm die Dateiformate umwandeln.

Bild

Den Windows Media Player kann man sich kostenlos bei Microsoft downloaden.

Zurezeit existieren mehrere Versionen von WMV (alle ähnlich vom Aufbau wie MPEG-4):

  1. WMV1 
  2. WMV3
  3. WMV7 
  4. WMV9

Die Formate WMV7 und WMV9 sind jedoch fast identisch. Sie sind mit den Versionen 7.0 und 9.0 des Windows Media Players erschienen und werden deshalb so bezeichnet.
WMV9 hat Video Codec 1 (VC-1) implementiert. Dadurch hat das Dateiformat enorme Votrteile in Bezug auf die Bildqualitzät, denn es untersützt die Interpolation (mathematisches Verfahren von Informationsübertragung)  von Halb- und Viertel-Pixeln.
Das Format wurde auch für die HD-DVD und die Blu-Ray-Disc übernommen.

Eine neue Variante von WMV ist das Format Windows Media Video High Definition (WMVHD).

Ein Nachteil dieses Dateiformats ist, dass handelsübliche DVD-Player dieses Format nicht kennen. Auch Apples QuickTime benötigt unter Mac OS zur WMV-Wiedergabe eine QuickTime-Erweiterung oder seperate Player, die auf das Format abgestimmt sind.

WMV Logo

Quelle: Wikipedia und eigenes Wissen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s